FidAR-Vorständin Silke Robeller übergibt das FidAR-Forderungspapier für Parität in Führungspositionen bis 2030 an die Präsidentin Monika Meier-Pojda

240522 Übergabe Silke Robeller An Präsidentin Monika Meier-pojda


FidAR – Frauen in die Aufsichtsräte e. V. setzt sich seit 2006 für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen in der deutschen Wirtschaft ein.
Mit regelmäßigen Studien zur Umsetzung der Quote in Privatwirtschaft und bei öffentlichen Unternehmen (WOB Index) schafft FidAR eine klare Vergleichsbasis. Sie zeigen positive Beispiele auf und legen den Finger in die Wunde, wo die Entwicklung stagniert. Mit dem Women-on-Board-Index Niedersachsen präsentierte FidAR 2023 zum zweiten Mal in Folge eine Studie auf Länderebene. TOLLE SACHE! Die anderen Bundesländer sollten nachziehen, damit die Vergleichbarkeit hergestellt werden kann.

FidAR fordert im aktuellen Positionspapier folgende konkrete Schritte:

  • Die politisch Verantwortlichen müssen die verfassungsrechtlich verbriefte Gleichstellung umsetzen und gesetzlich fördern.
  • Die EU-Führungspositionen-Richtlinie sollte auch in Deutschland angewendet werden.
  • Die Quotenvorgaben der Führungspositionengesetze sollen auf alle börsennotierten oder mitbestimmten Unternehmen (für >500 Beschäftigte) ausgeweitet werden.
  • Das Mindestbeteiligungsgebot im Vorstand soll in eine Geschlechterquote überführt und auf deutlich mehr Unternehmen ausgeweitet werden.
  • Die gesetzlich verankerten, strafbewehrten Sanktionen im Umgang mit den Zielgrößen sollten tatsächlich umgesetzt und öffentlich gemacht werden.

Monika Meier-Pojda, Präsidentin des BayLFR: „Wir werden unsere Mitgliedsverbände über das Forderungspapier informieren und bleiben am Thema dran!“

Das Positionspapier zum ausgearbeiteten Stufenplan.
 

Wir sind ein Zusammenschluss von 58 Landes-Frauenverbänden und Frauengruppen gemischter Landesverbände, sind überparteilich, überkonfessionell und unabhängig und vertreten insgesamt knapp vier Millionen Frauen in Bayern. Seit unserer Gründung 1973 tragen wir zur Verwirklichung von Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft bei.

 

Der BayLFR goes Instagram
Bayerischer Landesfrauenrat beim Wertebündnis Bayern

Wir sind dabei! Der BayLFR ist Partner des Wertebündnis Bayern.

Homepage Wertebündnis

Folgen Sie dem BayLFR auf Twitter!
Besuchen Sie uns bei Facebook
Pinkstinks Deutschland

Pinkstinks ist eine junge Protestorganisation, die gegen Produkte, Werbe- und Medieninhalte agiert, die Kindern eine limitierende Geschlechterrolle zuweisen. Die „Pinkifizierung“ trifft Mädchen und Jungen gleichermaßen – Pinkstinks wirkt diesem Trend entgegen. Mit Theaterarbeit an Schulen, Vorträgen, Kampagnen gegen Germany’s next Topmodel und sexistischer Werbung sowie durch Gespräche mit der Politik.

Pinkstinks

Deutscher Frauenrat

Als Dachorganisation frauen­poli­tisch­er Inter­es­sen sieht sich der DF in der Tra­di­tion des 1894 ge­grün­det­en »Bundes Deutsch­er Frau­en­ver­eine« (BDF).

frauenrat.de