Die Arbeit unserer Mitglieder in Zeiten von Corona: Die Gedok München e. V. Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförder*innen im Blick

Für alle Veröffentlichungen zu unserer Aktion gilt:
Die Beiträge werden von unseren Mitgliedern verfasst und inhaltlich verantwortet.

Logo Gedok

Das öffentliche Leben ist nahezu auf ein Minimum heruntergefahren. Was für die Gesundheit der Bevölkerung richtig ist, trifft die zahlreichen Vereine besonders hart, denn sie tragen mit ihren vielfältigen Angeboten maßgeblich zum öffentlichen Leben bei. Vor welchen Herausforderung stehen Sie und wie bewältigen Sie diese?

Die GEDOK München e. V. hat als Ziel, die Arbeit von professionellen Künstlerinnen nachhaltig zu fördern, zentrales Förderinstrument ist die Durchführung von Veranstaltungen, zur Präsentation des künstlerischen Schaffens der Mitglieder. Fast alle geplanten Veranstaltungen mussten ab März abgesagt werden. Die Galerie musste geschlossen werden. Ein Verlust bei den Mitgliedsbeiträgen ist zu erwarten. Ausfallhonorare kann die GEDOK bei ihren beschränkten Mitteln nicht zahlen.

Die GEDOK München hat fünf Fachbereiche: Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Musik, Literatur und Kunstfördernde.

Bildende Kunst: die ab dem 9. Mai 2020 geplante Jahresausstellung „Wind“ im Buchheim Museum konnte auf 24. Oktober 2020 – 21. Februar 2021 verschoben werden. Die aktuellen Ausstellungen können stattfinden, aber ohne Vernissage und Begleitprogramm.

Angewandte Kunst: Die Präsentation im Rahmen der Internationalen Handwerks-messe (IHM) mit einer Begleitausstellung in der GEDOK Galerie ist die wichtigste Ausstellung der Fachgruppe im Jahr. Die IHM wurde abgesagt und damit auch die Begleitausstellung.

Musik: Absage des Konzerts des Verdandi Trios im Gasteig, geplant am
28. März 2020.

Literatur: Absage der Lesung zur Walpurgisnacht am 30. Mai 2020.

Kunstfördernde: alle Kunstführungen bis Ende Juni abgesagt.

 

Corona stellt Sie vor enorme Herausforderungen. Sie müssen die Krise nicht nur mit den klassischen Instrumentarien managen. Vor allem aber gilt es jetzt schon, sich auf die Zeit nach der Krise vorzubereiten. Jede Krise ist auch eine Chance, um aus Fehlern zu lernen, sich weiterzuentwickeln und als Gesellschaft besser für den nächsten Ernstfall vorbereitet zu sein. Was kann verbessert werden – und wie?

Die GEDOK München wurde, wie alle Veranstalter im Bereich Kunst und Kultur, von den unumgänglichen Einschränkungen des Aufenthalts in öffentlichen Räumen getroffen.

In der Corona-Krise: Wir (Frauen) helfen zusammen!

Frauen aus unterschiedlichsten Berufen berichten, was sie bewegt, was sie umtreibt und was ihnen wichtig ist.

Zur StMAS-Webseite

Der Bayerische Landesfrauenrat - Die Stimme der Frauen in Bayern
Bayerischer Landesfrauenrat beim Wertebündnis Bayern

Wir sind dabei! Der BayLFR ist jetzt Partner des Wertebündnis Bayern.

Homepage Wertebündnis

Folgen Sie dem BayLFR auf Twitter!
Besuchen Sie uns bei Facebook
Aktionsbündnis "Parité in den Parlamenten"

Der Bayerische Landesfrauenrat ist Kooperationspartner des Aktionsbündnisses.

Zum Aktionsbündnis

Gegen Frauenfeindlichkeit, Diskriminierung und Sexismus in Werbung und Medien

Kartenaktion zum 100. Internationalen Weltfrauentag

Karte mit Beschwerde-Adressen

Pinkstinks Deutschland

Pinkstinks ist eine junge Protestorganisation, die gegen Produkte, Werbe- und Medieninhalte agiert, die Kindern eine limitierende Geschlechterrolle zuweisen. Die „Pinkifizierung“ trifft Mädchen und Jungen gleichermaßen – Pinkstinks wirkt diesem Trend entgegen. Mit Theaterarbeit an Schulen, Vorträgen, Kampagnen gegen Germany’s next Topmodel und sexistischer Werbung sowie durch Gespräche mit der Politik.

Pinkstinks

Deutscher Frauenrat

Als Dachorganisation frauen­poli­tisch­er Inter­es­sen sieht sich der DF in der Tra­di­tion des 1894 ge­grün­det­en »Bundes Deutsch­er Frau­en­ver­eine« (BDF).

frauenrat.de